Hilfe für Menschen mit
hypertropher Kardiomyopathie

Leitfaden für Erstantrag auf Feststellung
einer Behinderung (SGB IX)

Informationen

Wissen gibt Ihnen Sicherheit

Informationen

Wissen gibt Ihnen Sicherheit

Hilfe für Menschen mit hypertropher Kardiomyopathie

Leitfaden für Erstantrag auf Feststellung einer Behinderung (SGB IX)

Die Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) ist eine seltene chronische Herzerkrankung. Die Beschwerden treten situationsunabhängig auf und ist daher für andere Menschen in der Regel kaum erkennbar. Dennoch leiden die Betroffenen im Alltag unter vielen Einschränkungen. Dazu gehören zum Beispiel große Schwankungen der körperlichen Belastbarkeit, Anfälle von Bewusstlosigkeit und ein Leben in ständiger Angst vor dem plötzlichen Herztod. Die körperlichen, seelischen und sozialen Auswirkungen der Erkrankung behindern oft erheblich die gleichberechtigte Teilhabe der Betroffenen am gesellschaftlichen Leben.

Das Gesetz sieht vor, dass Menschen mit Behinderungen verschiedene Leistungen erhalten, die ihre Nachteile ausgleichen und ihre Teilhabe verbessern sollen (SGB IX). Dazu gehören zum Beispiel bestimmte finanzielle Leistungen, Steuervorteile oder besondere Regeln zum Kündigungsschutz. Dafür müssen Betroffene einen sogenannten Erstantrag auf Feststellung einer Behinderung stellen. Die spezielle Beschwerdeproblematik der HCM stellt Betroffene vor besondere Herausforderungen bei der Antragsstellung. Welche Einschränkungen sind von Bedeutung? Wie die nicht sichtbaren Symptome beschreiben und belegen?

Die vorliegende Broschüre wird Ihnen bei der Antragsstellung helfen. Der Leitfaden enthält alle wichtigen Informationen zur Feststellung einer Behinderung verursacht durch eine HCM. Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne auch persönlich.

HOCM Deutschland e. V.
Carsten Schnauß (1. Vorsitzender)

Kontakt

Noch Fragen?

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar.